AWARDS & COMPETITIONS/EXHIBITION/STRATEGY & VISION

LINGUSIO – Erlebniswelt Museum ausgezeichnet

Zwei Jahre nach ihrem Bachelorabschluss bekommt Antonia Eggelings „LINGUSIO – Erlebniswelt Museum“ noch einmal richtig Schwung. Von 2012 bis 2013 hat sie im gestalterisch-partizipativen Prozess mit PIKSL (Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben) und Menschen mit Lernschwierigkeiten zum Thema kulturelle Teilhabe im Kontext Museum gearbeitet. Entstanden ist ein Audioguide, der sich durch eine kommunikationsfördernde Gestaltung und neue gemeinsam erarbeitete Inhalte auszeichnet. LINGUSIO bildet die Grundlage für eine lebendige Interaktion – unabhängig von Vorwissen oder Fähigkeiten.

Im Zuge der Rehacare 2015 im letzten Sommer, wurden für den Stand der Landesregierung NRW, gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege, funktionsfähige Audioguides produziert. Neben den textilen Guides, wurde auch eine Infrarot-Kommunikationstechnik für die einzelnen Parcellen des Messestandes und Inhalte in einfacher Sprache erarbeitet. Sowohl die Realisierung des gesamten Entwurfes sowie auch die Anwendung des Produktes im realen Leben, ist sehr wertvoll für die weitere Entwicklung.

In der letzten Woche wurde das Projekt dank der Initiative von PIKSL bei der 3-tägigen Zero Project Conference (zeroproject.org) in Wien als Innovative Practice 2016 ausgezeichnet. Dort konnte Antonia Eggeling vertretend im Panel Innovative communication devices das Projekt vorzustellen sowie am Abend bei der Technology Show gemeinsam mit acht weiteren technischen Innovationen.

Wir sind sehr gespannt, welche Zukunftsperspektiven durch Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung noch auf uns warten.

Das gestalterisch-partizipative Projekt wurde betreut von
Prof. (stv.) Carolin Schreiber
Prof. Marion Digel

12698170_842436549215782_3131577064634967961_o12697367_843351149124322_5431494558962799738_o

IMG_20151015_110303

IMG_20151015_100423

Advertisements