PROJECTS

Rethink-Research-Repair

Unter diesem Motto entstanden unter der Leitung von Prof. Anke Bernotat die unterschiedlichsten Produktlösungen.

Ausgangspunkt war ein Repairworkshop der in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Umsicht statt fand. Hierfür brachten die Studenten defekte oder angeschlagene Produkte mit. An diesen wurde geschraubt, gefeilt, gelötet und vor allem analysiert. Wie sind die einzelnen Bauteile verarbeitet und angeordnet? Warum ist das Produkt kaputt gegangen? Wo stecken diegrößten Schwachstellen? Wie kann repariert werden?

Die Erkenntnisse aus diesem Workshop lieferten zahlreiche Ideen für neue Produktanwendungen, die in den folgenden Projekten beispielhaft aufgezeigt werden.

RELOAD – Projekt von Phillip Käppele

Ein Stereokopfhörer gefertigt aus alten Vinyl-Schallplatten. Jeder „RELOAD“ ist ein Unikat und erinnert an die Lieblingsplatte oder gibt der Ungemochten wenigstens im zweiten Leben eine Bestimmung. Sollte ein Bauteil kaputt gehen, kann es mit wenigen Handgriffen repariert oder ausgetauscht werden.

Auch die Verpackung von „RELOAD“ ist ein Upcyclingprodukt. Zwei Plastiktüten werden miteinander verschmolzen und liefern so eine einzigartige Hülle, die beim Transport schützt.

RELOAD_2

Eli Hetti – Projekt von Selina Strunck

Auf den ersten Blick verraten die Schuhe der Kollektion „Eli Hetti“ nicht, aus welchem ungewöhnlichen Material sie gefertigt werden: Getragene und kaputte Nylonstrumpfhosen. Diese bieten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und gleichzeitig wird wertvoller Rohstoff  vorm Ende auf der Müllhalde gerettet.

Eli Hetti_1

DIY Tischverstärker – Projekt von Yang Sun

MP3 Player werden immer kleiner oder stellen nur eine der vielen Funktionen eines Smartphones dar. Dadurch sind sie zwar mobil, das geringe Volumen bedingt jedoch eine schlechte Verstärkerqualität. Wird ein HiFi-Kopfhörer angeschlossen, macht sich das unweigerlich bemerkbar. Genau hierfür ist der „DIY Tischverstärker“ konzipiert –  Eine detaillierte Anleitung, wie aus einer Gewürzdose und Elektrobauteilen ein mobiler Tischverstärker für MP3 Player gebaut werden kann.

DIY VerstÑrker

KEEPE – Projekt von Izabella Rudics

„Keepe“ – Ein Rucksack ganz ohne Reißverschluss. Jeder Benutzer kann diesen auch selber  reparieren und das komplett ohne Spezialkenntnisse. Durch die neue Verschlusstechnik wird der Rucksack  zum individuellen Produkt und kann an die verschiedensten Situationen angepasst werden.

KEEPE

MODULARES KAFFEEBRÜHEN – Projekt von Ronja Hasselbach

Gängige Kaffeemaschinen sind ungeschickt konstruiert und anfällig für Defekte. Reparaturen sind umständlich und lohnen kaum.

Daher schlüsselt dieses Konzept die einzelnen Funktion einer Kaffeemaschine auf: Wasser erhitzen, Wasser pumpen, Kaffee aufbrühen… Zusammengefügt entsteht ein modulares Kaffeebrühkonzept, das kaum anfällig für Defekte ist. Sollte doch einmal etwas kaputt gehen, ist jedes Modul zugänglich und kann unkompliziert repariert oder ausgetauscht werden.

modulares kaffeebruehen

Advertisements