INSIGHTS

Studierende in Tel Aviv – Ein Bericht

Anne Karrenbrock, eine unserer Studierenden, ist zur Zeit in einem Auslandssemester in Tel Aviv. Was für Erfahrungen sie dort macht, hat sie für uns in einem Bericht zusammengefasst.

Ich bin nun seit 5 Wochen in Israel und studiere seit 4 Wochen in Holon, das etwas so weit von Tel Aviv entfernt ist wie Mühlheim von Essen.

Die erste Woche konnte ich schon ein wenig reisen und mit ein paar anderen Austauschstudenten versuche ich mir jedes Wochenende ein wenig mehr anzuschauen.

Haben mittlerweile den nördlichsten und den südlichsten Punkt Israels erreicht. Im Süden ist’s immer noch heiß und Die Landschaft ist gelb. Im Norden ist’s grün und nass, fast wie in Deutschland. Hier in Holon sind es meist 22°C und weil ich mich schon so dran gewöhnt habe, friere ich bei 20°C.

Alle Jugendlichen müssen hier 2-3 Jahre zur Armee und ich bin glaub ich die jüngste an der ganzen Uni, weil viele auch noch 2 Jahre reisen gehen um den Kopf von der ganzen Gehirnwäsche zu säubern. An die ganzen bewaffneten und uniformierten kann ich mich einfach nicht gewöhnen. Die laufen selbst in Zivil mit ihrer MG rum, weil die Angst vor Diebstahl haben. Am Strand ist das sehr verstörend…

Die Leute hier sind sehr offen und herzlich und nach 10 min Gespräch mit Wildfremden, wird einem schon ein Sofa oder ein Festmahl angeboten, oder eine Regenjacke, ein Regenschirm und eine Tour durch die Golan Höhen und zu dem Hauptrastplatz der von Deutschland kommenden Kraniche.

Auch ist’s kein Problem an der Uni, dass ich kein Hebräisch spreche, die Studenten übersetzen mir gerne alles ins englische und ich brauch nicht mal danach fragen. Natürlich ist es schwer konzentriert zu bleiben, wenn sie 5 Stunden am Stück über Kerzen reden. Natürlich muss man nämlich als deutscher Student in das Hauptprojekt geraten, dass sich mit Kerzen in Gedenken an den Holocaust befasst. Das ist denen allen unheimlich unangenehm und ich darf jetzt offiziell machen was ich will 🙂 mal sehen, was es wird.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Viel Spaß im Schnee und in der Uni

Advertisements