INSIGHTS

Greetings from the Ohio State University, Columbus

Zwei unserer Studenten sind zum Auslandsstudium in die USA gereist. Hier ein erster Bericht der beiden ‚Buckeyes‘:

„Becoming Buckeyes (Donʻt worry, 6 month only…)

Nun, wir sind angekommen. Das ganze mal im Schnelldurchlauf: Flughafen, kurzes Sightseeing mit dem Hostel-Manager, Hostel, nach 24 Stunden herumgefliege und – gelungere endlich ab ins Bett, …, Downtown, menschenleerer Campus, Bett, „Orientation Days“, Einzug ins Apartment, Sylvester, und jetzt wird es interessant. Wir sitzen doch tatsächlich das erste Mal in einem Unterrichtsraum und lauschen Professor Gill in englischer Sprache. Das Gebäude ist so ausgestattet, wie man es eben von einer Design-Fakultät erwartet, wenn die Studenten ca. 3500 $ pro Quarter zahlen. Wir möchten jetzt noch gar nicht ins Detail gehen was die Design-Fakultät anbelangt, denn wir haben ja schließlich erst vier Unterrichtstage dort verbracht. Mit unserem Englisch haben wir sogar herausgefunden, dass wir dieses Quarter an einem internationalem Projekt teilnehmen, mit Designstudenten aus England, China, Korea und noch einigen anderen Ländern. Unser Englisch ist natürlich nicht ganz so schlecht, sonst hätten wir uns auf diesem immensem Campus (für rund 55.000 Studenten) wahrscheinlich nie zurecht gefunden. Man kann das in Worten einfach gar nicht so richtig beschreiben, deshalb vielleicht einfach mal ein Link zu einer Abbildung des Campus: http://www.osu.edu/map/ In unserer oben erwähnten kleinen Sightseeing tour haben wir mal so eben den östlichen Rand des Campus besichtigt und es wollte trotzdem kein Ende nehmen („You see this high tower over there? Yeah, this isnʻt even half of the campus…“). Columbus an sich ist aber auch nicht ohne, man unterschätzt diese, im Ausland eher unbekannte Stadt, in Ihrer Größe enorm. Auch hier hatten wir ein klitzekleines Aha-Erlebnis beim Blick aus dem Flieger. Vielleicht noch eine Erklärung zum Titel: Der Buckeye ist ein Baum, ursprügnlich aus Ohio kommend und jeher Symbol der Athletic-Teams der OSU, welche hier auch einfach nur als „Buckeyes“ bekannt sind. Desweiteren fühlt sich natürlich auch jeder echte Student als „Buckeye“. Hoffentlich können wir bald ein paar fundierte Informationen über das Design-Department liefern!

Bis dahin,

Sevi und Max, the German Guys“

 

Gepäck

Wohnviertel

Downtown

The oval

Hayes Hall – Department of Design

South Oval

Buckeyes Football Stadium (102.000)

Blick aus dem Apartment

Frozen Mirror Lake

Advertisements